• ├ťbersicht
Bild

    Vorsorglicher R├╝ckruf von BP Solarprodukten

    BP Solar hat ein potenzielles Sicherheitsrisiko bei Solarprodukten festgestellt, die von Januar 2003 bis Ende Juni 2004 in einem ihrer Werke produziert wurden. Es besteht die M├Âglichkeit, dass die isolierende R├╝ckseitenfolie der Produkte infolge eines systembedingten Verarbeitungsfehlers kleine, kaum sichtbare Besch├Ądigungen aufweist.

    Dadurch kann es unter bestimmten Bedingungen in seltenen F├╝llen zu einer Spannungs├╝bertragung von den Leiterbahnen der Photovoltaik-Module oder Laminate zu dem Rahmen oder der tragenden Konstruktion kommen. Im Extremfall k├Ânnte dies bei Ber├╝hrung der Anlage zu einem Stromschlag f├╝hren. Bis heute ist jedoch kein solcher Unfall aufgetreten.

     

    Umfassende technische Analysen von BP Solar haben ergeben, dass ein solches Risiko sehr gering ist. ÔÇ×Doch selbst das kleinste Risiko ist f├╝r uns nicht akzeptabel. Die Sicherheit unserer Kunden hat f├╝r uns oberste Priorit├Ąt, daher tauschen wir vorsorglich alle Produkte aus dem entsprechenden Produktionszeitraum aus und unterziehen sie einer intensiven Sicherheits├╝berpr├╝fungÔÇť, so Charles Postles, Europa-Direktor von BP Solar.

     

    Die Sicherheits├╝berpr├╝fung umfasst rund 23 Megawatt Solar-Produkte. Davon sind rund 80 Prozent in Deutschland installiert. Die ├╝brigen Produkte befinden sich in Gro├čbritannien, Luxemburg, den Niederlanden und Spanien. Sie k├Ânnen von Installateuren eindeutig anhand ihrer Seriennummer identifiziert werden. Ein Gro├čteil der betroffenen Anlagen kann daher auf direktem Weg ├╝ber die Kundendateien von BP Solar, den Distributionspartnern und den von BP Solar zertifizierten Installationsfirmen ermittelt werden. Zur Identifizierung aller ├╝brigen Anlagen werden bundesweit Anzeigen in rund 150 Tageszeitungen geschaltet. Anlagenbesitzer, deren Photovoltaikanlagen mit Produkten von BP Solar 2003 oder sp├Âter installiert wurden, sollten unverz├╝glich die kostenlose BP Solar Hotline anrufen (0800 272 5 272) oder Kontakt zu ihrem Installateur aufnehmen.

     

    Sicherheitshinweis

    BP Solar fordert alle potenziell betroffenen Anlagenbesitzer vorsorglich auf, die Photovoltaik-Module und -Laminate, Modulrahmen und Tragkonstruktionen ihrer Photovoltaiksysteme auf keinen Fall zu ber├╝hren. BP Solar weist darauf hin: ÔÇ×Alle Anlagen sollten abgeschaltet und gem├Ą├č VDE 0100 gesichert werden. Diese Arbeiten und alle weiteren ├ťberpr├╝fungen d├╝rfen ausnahmslos nur von geschulten Solar-Installateuren durchgef├╝hrt werden.ÔÇť

     

    Hotline und Website

    F├╝r Fragen rund um den Produktr├╝ckruf hat BP Solar die geb├╝hrenfreie Telefonhotline 0800 272 5 272 eingerichtet. Sie ist werktags von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Alternativ k├Ânnen Anfragen per Email an hotline@bpsolar.de gerichtet werden. Weitere ausf├╝hrliche Informationen finden Anlagenbesitzer und Installateure auch auf der Internetseite www.solar-rueckruf.de. F├╝r Installateure hat BP Solar eine Datenbank zur ├ťberpr├╝fung der Seriennummern eingerichtet.

    18. Dezember 2006Ati

    Kommentare zum Thema

    Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

    Pflicht-Feld

    Kommentieren

    AnredeFrauHerrTitel-Dr.Prof.Ing.Mag.

    Name

    Vorname

    Name

    E-Mail

    Homepage

    Kommentar

    janein

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerkl├Ąrung

    SPAM-Schutz6G4K9Z4Oeingeben!

    Versenden

    Pflicht-Feld

    Sicherheitshelm aus nachwachsenden Rohstoffen - Detail-Ansicht

    Bild:┬áReinhard Kr├Ątzig

    Sicherheitshelm aus nachwachsenden Rohstoffen

    Alternative Kunststoffe dringen in immer mehr Bereiche des t├Ąglichen Lebens vor. Ein neuer Helm, hergestellt┬áaus nachwachsenden, heimischen Rohstoffen und mit fairen L├Âhnen in Deutschland produziert, verspricht hohe Sicherheit bei gleichzeitig reduzierter Umweltbelastung.

    07. November 2021Ati

    Aktuelles - Sicherheitshelm aus nachwachsenden Rohstoffen
    Stromer bis 2030 von Kfz-Steuer befreit - Detail-Ansicht

    Stromer bis 2030 von Kfz-Steuer befreit

    Der deutsche Bundestag hat eine Verl├Ąngerung der geltenden Steuerbefreiung f├╝r reine Elektroautos bis zum 31. Dezember 2030 beschlossen.

    23. September 2020Ati

    Aktuelles - Stromer bis 2030 von Kfz-Steuer befreit
    Schwimmenden M├╝ll zu sammeln reicht nicht - Detail-Ansicht

    Schwimmenden M├╝ll zu sammeln reicht nicht

    Eine Studie kommt zur wenig ├╝berraschenden Erkenntnis, dass schwimmende Barrieren die Plastikm├╝ll-Flut nur geringf├╝gig bremsen, das grunds├Ątzliche Prolem aber nicht l├Âsen k├Ânnen.

    28. August 2020Ati

    Aktuelles - Schwimmenden M├╝ll zu sammeln reicht nicht
    E-Golf und i3 laufen l├Ąnger vom Band - Detail-Ansicht

    E-Golf und i3 laufen l├Ąnger vom Band

    Die gestiegene Nachfrage veranlasst BMW und Volkswagen zur Verl├Ąngerung und Ausweitung der Produktion ihrer elektrischen Erfolgsmodelle.

    28. August 2020Ati

    Aktuelles - E-Golf und i3 laufen l├Ąnger vom Band

    Erd├Âlfreie Themen

    Produkte und L├Âsungen ohne Erd├Âl. Alternative Kunststoffe, alternatives Plastik aus nat├╝rlichen Rohstoffen. Treibstoffe, ├ľle, Recycling. Aktuelles, Blog, Videos.

     

    Aktuelle Seite

    Vorsorglicher R├╝ckruf von BP Solarprodukten

     

    Cookies erleichtern die Bedienung und sind f├╝r die volle Funktionalit├Ąt dieser Website notwendig. InformationOK 

     
    nach oben
     

    x

    ---

    +++

    x

    FORM