Vorsorglicher R├╝ckruf von BP Solarprodukten

BP Solar hat ein potenzielles Sicherheitsrisiko bei Solarprodukten festgestellt, die von Januar 2003 bis Ende Juni 2004 in einem ihrer Werke produziert wurden. Es besteht die M├Âglichkeit, dass die isolierende R├╝ckseitenfolie der Produkte infolge eines systembedingten Verarbeitungsfehlers kleine, kaum sichtbare Besch├Ądigungen aufweist.

Dadurch kann es unter bestimmten Bedingungen in seltenen F├╝llen zu einer Spannungs├╝bertragung von den Leiterbahnen der Photovoltaik-Module oder Laminate zu dem Rahmen oder der tragenden Konstruktion kommen. Im Extremfall k├Ânnte dies bei Ber├╝hrung der Anlage zu einem Stromschlag f├╝hren. Bis heute ist jedoch kein solcher Unfall aufgetreten.

 

Umfassende technische Analysen von BP Solar haben ergeben, dass ein solches Risiko sehr gering ist. ÔÇ×Doch selbst das kleinste Risiko ist f├╝r uns nicht akzeptabel. Die Sicherheit unserer Kunden hat f├╝r uns oberste Priorit├Ąt, daher tauschen wir vorsorglich alle Produkte aus dem entsprechenden Produktionszeitraum aus und unterziehen sie einer intensiven Sicherheits├╝berpr├╝fungÔÇť, so Charles Postles, Europa-Direktor von BP Solar.

 

Die Sicherheits├╝berpr├╝fung umfasst rund 23 Megawatt Solar-Produkte. Davon sind rund 80 Prozent in Deutschland installiert. Die ├╝brigen Produkte befinden sich in Gro├čbritannien, Luxemburg, den Niederlanden und Spanien. Sie k├Ânnen von Installateuren eindeutig anhand ihrer Seriennummer identifiziert werden. Ein Gro├čteil der betroffenen Anlagen kann daher auf direktem Weg ├╝ber die Kundendateien von BP Solar, den Distributionspartnern und den von BP Solar zertifizierten Installationsfirmen ermittelt werden. Zur Identifizierung aller ├╝brigen Anlagen werden bundesweit Anzeigen in rund 150 Tageszeitungen geschaltet. Anlagenbesitzer, deren Photovoltaikanlagen mit Produkten von BP Solar 2003 oder sp├Âter installiert wurden, sollten unverz├╝glich die kostenlose BP Solar Hotline anrufen (0800 272 5 272) oder Kontakt zu ihrem Installateur aufnehmen.

 

Sicherheitshinweis

BP Solar fordert alle potenziell betroffenen Anlagenbesitzer vorsorglich auf, die Photovoltaik-Module und -Laminate, Modulrahmen und Tragkonstruktionen ihrer Photovoltaiksysteme auf keinen Fall zu ber├╝hren. BP Solar weist darauf hin: ÔÇ×Alle Anlagen sollten abgeschaltet und gem├Ą├č VDE 0100 gesichert werden. Diese Arbeiten und alle weiteren ├ťberpr├╝fungen d├╝rfen ausnahmslos nur von geschulten Solar-Installateuren durchgef├╝hrt werden.ÔÇť

 

Hotline und Website

F├╝r Fragen rund um den Produktr├╝ckruf hat BP Solar die geb├╝hrenfreie Telefonhotline 0800 272 5 272 eingerichtet. Sie ist werktags von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Alternativ k├Ânnen Anfragen per Email an hotline@bpsolar.de gerichtet werden. Weitere ausf├╝hrliche Informationen finden Anlagenbesitzer und Installateure auch auf der Internetseite www.solar-rueckruf.de. F├╝r Installateure hat BP Solar eine Datenbank zur ├ťberpr├╝fung der Seriennummern eingerichtet.

18. Dezember 2006Ati

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

  Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerkl├Ąrung

janein
Versenden

Pflicht-Feld

Erneut ├ľlleck bei BP

Wie das britische Unternehmen mitteilte, str├Âmten aus einer Leitung am Hafen des s├╝dkalifornischen Long Beach mehr als 150.000 Liter bereits verarbeiteten ├ľls aus.

13. September 2006Ati

Aktuelles - Erneut ├ľlleck bei BP

F├Ârderung von Biokraftstoffen der zweiten Generation

Volkswagen, der Mineral├Âlkonzern Shell und der Anlagenbauer Lurgi haben im Rahmen einer Konferenz des Forums f├╝r Zukunftsenergien in Berlin ihre Ideen zur Herstellung und F├Ârderung von Biokraftstoffen der zweiten Generation pr├Ąsentiert.

30. April 2007Ati

Aktuelles - F├Ârderung von Biokraftstoffen der zweiten Generation

Solar-Tracker erh├Âht Wirtschaftlichkeit durch Ausrichtung nach der Sonne

Eine optimale Ausrichtung von Solarzellen erh├Âht den Stromertrag um bis zu 36 Prozent. Eine mit neuen Solar-Trackern ausger├╝stete Anlage ist in zirka 6 Jahren amortisiert. Zudem kann sie die Stromversorgung der wichtigsten Ger├Ąte sichern, dies in Verbindung mit geeigneten Wechselrichtern und Speicherbatterien.

19. November 2006Ati

Aktuelles - Solar-Tracker erh├Âht Wirtschaftlichkeit durch Ausrichtung nach der Sonne

Erste Konzeptstudie einer Direktmethanol-Brennstoffzelle in einem Flurf├Ârderzeug

Im Rahmen der Hannover Messe wurde auf dem Messestand des Forschungszentrums J├╝lich ein Brennstoffzellenkonzept vorgestellt.

18. April 2007Ati

Aktuelles - Erste Konzeptstudie einer Direktmethanol-Brennstoffzelle in einem Flurf├Ârderzeug

Erd├Âlfreie Themen

Produkte und L├Âsungen ohne Erd├Âl. Alternative Kunststoffe, alternatives Plastik aus nat├╝rlichen Rohstoffen. Treibstoffe, ├ľle, Recycling. Aktuelles, Blog, Videos.

 

Aktuelle Seite

Vorsorglicher R├╝ckruf von BP Solarprodukten

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind f├╝r die volle Funktionalit├Ąt dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x