cms
Menü

Suchbegriff

ÜbersichtZurückZurückWeiterWeiter

 

Vom Dünnschichtmodul bis zur Gebäudeintegration: Sharp auf der BAU 2007

Vom 15. bis 20. Januar 2007 findet mit der BAU 2007 in München die europäische Leitmesse der Baustoffbranche statt. In Halle B3, Stand 510 zeigt Sharp auf 80 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine Auswahl aus seinem breiten Portfolio von mono- über polykristalline Solarmodule bis hin zu siliziumarmen Lösungen wie den Dünnschichtmodulen. So stellt Sharp auf der BAU erstmals sein neues 90 Watt Dünnschichtmodul NA-901WP vor, mit dem es dem Solar-Technologieführer gelungen ist, den Modulwirkungsgrad auf 8,5 Prozent zu steigern.

Solarstrommodule entwickeln sich immer weiter zu Bauelementen, die optimal in Gebäude integriert werden können. Auch mit den neuen semitransparenten Dünnschicht-Laminaten mit einer Lichtdurchlässigkeit von 10, 20 und 30 Prozent zeigt Sharp auf der BAU verschiedene Lösungen für konkrete Anwendungen. Die Lichtdurchlässigkeit macht diese Sharp Dünnschichtmodule optimal für den Einsatz an Fassaden und Wintergärten.

 

„Während bis jetzt vor allem bereits bestehende Gebäude mit Solarstromanlagen nachgerüstet wurden, werden Photovoltaikanlagen in Zukunft vom Architekten zunehmend bei der Gebäude- und Energieversorgungsplanung von Beginn an mit eingeplant. Der Strom aus der Sonne wird damit immer mehr zur umweltfreundlichen Normalität. Damit sind die Architekten und Bauherren wie auch die Installateure gefordert, die Photovoltaikanlage in Zukunft als festen Bau-Bestandteil eines Gebäudes zu berücksichtigen.“, so Peter Thiele, General Manager der Sharp Solar Business Group Germany/Austria. Wie eine solche Gebäudeintegration professionell zu planen ist, lehrt Sharp in eigens für Architekten und Installateure angebotenen Seminaren in München.

 

Eine weitere Läsung für Wintergärten, Hotel- und Hauseingänge sowie Flughafenhallen bietet Sharp mit der Lumiwall, die den tagsüber durch Sonnenlicht erzeugten Strom speichert und diesen nachts an die integrierten LEDs abgibt. Durch die Transparenz kann tagsüber das natürliche Sonnenlicht durchscheinen, während die Solarzellen gleichzeitig Strom erzeugen.

Sharp kann auf fast 50 Jahre Sonnenenergie-Erfahrung zurückblicken und ist die weltweit treibende Kraft für eine starke und umweltfreundliche Nutzung der Photovoltaik. Das Unternehmen stellt neben mono-, poly- und mikrokristallinen Solarzellen und -modulen auch semitransparente Dünnschichtmodule und Applikationsprodukte wie die Lumiwall her.

 

Sharp produziert Solarzellen im japanischen Werk Katsuragi, in der Präfektur Nara. Aus diesen Zellen werden in weltweit fünf Fabriken Solarmodule hergestellt. Neben drei Modulfertigungsstätten in Japan und einer in Tennessee/USA werden seit 2004 im walisischen Wrexham/Großbritannien Solarstrommodule für den europäischen Markt gefertigt. In Europa kauft der Solarpionier zudem Glas und Silizium für die Zell- und Modulproduktion ein und arbeitet bei der Installation von Solarstromanlagen mit Partnern zusammen.
Sharp ist der weltweit führende Solarzellenhersteller mit einem Produktionsvolumen von 428 Megawatt in 2005. Jedes vierte weltweit installierte Photovoltaikmodul kommt von Sharp.

 

Seminartermine in München

(Sharp Electronics Germany/Austria, Landsberger Str. 398, 81241 München)

20.03.2006 Seminar Handwerker/Installateure - Teil 1

21.03.2006 Seminar Handwerker/Installateure - Teil 2

22.03.2006 Seminar Architekten und Planer - Teil 1

23.03.2006 Seminar Architekten und Planer - Teil 2

 

Mehr unter SHARP Service-Seminare

25. Januar 2007

ÜbersichtZurückZurückWeiterWeiter

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 
  Kommentieren Pflicht-Feld

Frau Herr - Dr. Prof. Ing. Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

ja nein
Versenden

Pflicht-Feld

Biodiesel-Produktion mit Problemen

Die Hersteller von Biodiesel kämpfen mit den Auswirkungen der Wetter-Extreme. Die Erntemenge von Raps für das Jahr 2006 fällt nicht höher aus als ein Jahr zuvor. Der Rapsanbau leidet unter dem langen Winter und der Trockenheit im Juli. Trotz Anbauflächen-Steigerung war eine Erhöhung der Erntemenge nicht möglich.

13. August 2006

Aktuelles - Biodiesel-Produktion mit Problemen

E.ON Ruhrgas baut 150 Erdgastankstellen an Autobahnen

E.ON Ruhrgas wird in den kommenden zwei Jahren rund 150 Erdgastankstellen an deutschen Autobahnen errichten. Damit wird es bald ein flächendeckendes Erdgastankstellennetz in Deutschland geben. Aktuell wird Erdgas als Kraftstoff bundesweit an rund 750 Tankstellen angeboten. Mit dem jetzigen Schritt verbessert E.ON Ruhrgas die Versorgung mit Erdgas als Kraftstoff deutlich.

21. November 2006

Aktuelles - E.ON Ruhrgas baut 150 Erdgastankstellen an Autobahnen

BMW CleanEnergy: Willkommen im Wasserstoff-Zeitalter

Mit strahlend weißen Säulen und einem kräftigen roten Schriftzug präsentiert sich die Berliner TOTAL Tankstelle in Spandau. Erst auf den zweiten Blick fällt das Besondere auf: Neben konventionellen Kraftstoffen kann man hier jetzt schon -253°C tiefkalten Wasserstoff tanken.

12. September 2006

Aktuelles - BMW CleanEnergy: Willkommen im Wasserstoff-Zeitalter
Neuer BMW i2 soll unter 30.000 € kosten - Detail-Ansicht

Neuer BMW i2 soll unter 30.000 € kosten

BMW und Daimler arbeiten an einer gemeinsamen Plattform für Elektroautos. Das erste Modell der Kooperation, der kompakte BMW i2, soll unter 30.000 € kosten.

26. März 2019

Aktuelles - Neuer BMW i2 soll unter 30.000 € kosten

erdölfrei - Produkte, Leben ohne Erdöl

www.erdoelfrei.de

infoerdoelfreide

Fon: 0049 (0)8654 776783
Fax: 0049 (0)8654 776784

 

atimedia Internet-Lösungen

© 2006 - 2019

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information OK 

Benutzer:

Besucher

AbmeldenAbmelden

nach oben

x

FORM

---

+++

x