cms
 

Neue Batterietechnologie spart 1,2 Mio. Tonnen Blei jährlich

Ein Einsparpotenzial von 1,2 Million Tonnen Blei pro Jahr allein bei Autobatterien, das ist die positive Bilanz, wenn weltweit alle Starterbatterien mit der von iQ Power (ISIN: CH0020609688, WKN: A0DQVL, IQPB) entwickelten Technologie ausgerüstet wären. Der hierdurch eingesparte Rohstoff entspricht einem aktuellen Marktwert von über zwei Milliarden Dollar. Der geringere Bedarf an Blei und dessen Verarbeitung schont zugleich die Umwelt.

Von den rund 7,8 Millionen Tonnen Blei (Primär- und Recycling-Blei), die laut Berliner Wirtschaftsvereinigung Metalle im Jahr 2006 weltweit verarbeitet wurden, wanderten über 70 Prozent allein in Starterbatterien. Das sind rund 5,5 Millionen Tonnen Blei. Weltweit werden jährlich über 200 Millionen solcher Batterien unterschiedlicher Größe hergestellt. Sie alle beruhen auf der heute üblichen und robusten Blei/Säure-Technik.

 

Das Unternehmen iQ Power entwickelte eine Technologie, mit der Starterbatterien bei zugleich besserer Performance und längerer Lebensdauer mit deutlich weniger Blei auskommen. Durchschnittlich 23 Prozent Blei spart die neue Technologie ein. Bezogen auf den Weltmarkt für Autobatterien entspricht das über 1,26 Million Tonnen, die von dem knappen Rohstoff jährlich weniger benötigt würden. "iQ Power leistet damit einen hohen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit und der Schonung von Umwelt und knappen Ressourcen", betont Peter E. Braun, Präsident des Verwaltungsrats der iQ Power AG.

 

Die hohe Nachfrage nach Blei bei zugleich begrenztem Angebot hat auf dem Weltmarkt den Preis für diesen Rohstoff seit geraumer Zeit explosionsartig ansteigen lassen. So kletterte der Bleipreis von rund 620 Dollar je Tonne Anfang 2004 auf ein Allzeithoch von über 1.770 Dollar Ende 2006. Die Einsparung von 1,26 Million Tonnen Blei, die sich durch die Technologie von iQ Power ergäben, entsprechen bei einem aktuellen Kurs von rund 1.700 Dollar je Tonne einem derzeitigen Marktwert von über 2,1 Milliarden Dollar.

 

Experten gehen davon aus, dass sich die Lage auf dem Bleimarkt langfristig nicht wesentlich entspannt, auch wenn von einem möglichen Sinken des Bleipreises für das Jahr 2007 die Rede ist. Die langfristigen Perspektiven sehen hingegen eher ein hohes Preisniveau. Dazu wird allein schon das Anwachsen der weltweiten Automobilpopulation in den nächsten Jahrzehnten vornehmlich im asiatischen Raum beitragen und der damit einhergehende wachsende Bedarf an Blei. Prognosen der Erdölindustrie sehen den globalen Bestand an Fahrzeugen von derzeit rund 800 Millionen Automobilen bis zum Jahr 2050 auf zwei Milliarden Autos steigen. Noch vor gut 40 Jahren betrug die globale Fahrzeugpopulation gerade erst 60 Millionen Automobile.

 

Mehr unter www.iqpower.com

02. Februar 2007Ati

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

  Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

janein
Versenden

Pflicht-Feld

BMW CleanEnergy: Willkommen im Wasserstoff-Zeitalter

Mit strahlend weißen Säulen und einem kräftigen roten Schriftzug präsentiert sich die Berliner TOTAL Tankstelle in Spandau. Erst auf den zweiten Blick fällt das Besondere auf: Neben konventionellen Kraftstoffen kann man hier jetzt schon -253°C tiefkalten Wasserstoff tanken.

12. September 2006Ati

Aktuelles - BMW CleanEnergy: Willkommen im Wasserstoff-Zeitalter

E.ON Ruhrgas baut 150 Erdgastankstellen an Autobahnen

E.ON Ruhrgas wird in den kommenden zwei Jahren rund 150 Erdgastankstellen an deutschen Autobahnen errichten. Damit wird es bald ein flächendeckendes Erdgastankstellennetz in Deutschland geben. Aktuell wird Erdgas als Kraftstoff bundesweit an rund 750 Tankstellen angeboten. Mit dem jetzigen Schritt verbessert E.ON Ruhrgas die Versorgung mit Erdgas als Kraftstoff deutlich.

21. November 2006Ati

Aktuelles - E.ON Ruhrgas baut 150 Erdgastankstellen an Autobahnen

Dark Eden: Der Albtraum vom Erdöl

Im kanadischen Fort McMurray liegt eines der größten und letzten Ölvorkommen unseres Planeten. Wie magisch zieht das "schwarze Gold" Menschen aus aller Welt an. Denn mit dem Ölsand lässt sich so viel Geld verdienen wie nirgend woanders.

01. Februar 2020Ati

Aktuelles - Dark Eden: Der Albtraum vom Erdöl

3. Juli - Internationaler Plastiktütenfreier Tag

Die vor etwa 60 Jahren eingeführten Plastiktüten aus Erdöl sind günstig, leicht und praktisch. Die Umwelt-Bilanz von Einweg-Tüten ist leider katastrophal. Der Plastiktütenfreie Tag wurde in Katalonien als Aktionstag ins Leben gerufen. Seitdem hat er sich zum Internationalen Plastiktütenfreien Tag entwickelt.

03. Juli 2020Ati

Aktuelles - 3. Juli - Internationaler Plastiktütenfreier Tag

Erdölfreie Themen

Neues zum Thema Erdöl, derdölfreie Produkte und Lösungen für ein Leben ohne Erdöl.

 

Aktuelle Seite

Neue Batterietechnologie spart 1,2 Mio. Tonnen Blei jährlich

 

Kontakt

www.erdoelfrei.de

infoerdoelfreide

Fon: 0049 (0)8654 776783
Fax: 0049 (0)8654 776784

 

atimedia Internet-Lösungen

© 2006 - 2020

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x

FORM

---

+++

x