cms
 

EUROENERGIE AG steigt in den Biogas Markt ein

Einspeisung von Biogas in Erdgaspipelines. Mit einem neuen Betriebskonzept eröffnet EUROENERGIE AG den industriellen Einsatz von Biogas.

Biogas:

Biogas ist ein erdgasĂ€hnlicher EnergietrĂ€ger, welcher aus vergĂ€rbaren, biomassehaltigen Reststoffe wie KlĂ€rschlamm, Bioabfall oder Speiseresten, WirtschaftsdĂŒnger (GĂŒlle, Mist) und gezielt angebauten Energiepflanzen (Nachwachsende Rohstoffe) in so genannten Biogasanlagen produziert wird. Biogas speziell aus nachwachsenden Rohstoffen ist CO2 neutral.

 

Situation von Biogas-Anlagen:

Herkömmlich werden Biogasanlagen mit einem so genannten Block-Heiz-Kraftwerk betrieben, welches aus dem hergestellten Biogas, Strom und WĂ€rme produziert. Der Strom wird in vielen FĂ€llen geregelt durch das Gesetz fĂŒr den Vorrang Erneuerbarer Energien, in der gelĂ€ufigen Kurzfassung Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

 

Die WĂ€rme, ein ebenso wichtiger Produktionsbestandteil, wird teilweise im Biogasanlagenprozess selbst benötigt, als auch in Heizsystemen genutzt. Da eine Biogasanlage jedoch nicht die GesamtwĂ€rme eines solchen Block-Heiz-Kraftwerkes als ProzesswĂ€rme nutzen kann, bleibt ein großer Anteil der WĂ€rme fĂŒr sonstigen Nutzen ĂŒber. Die Problematik dabei ist jedoch, dass bei einer Vielzahl von installierten Biogasanlagen, die produzierte WĂ€rme nicht, bzw. nicht ganzjĂ€hrig verwendet werden kann und somit die RentabilitĂ€t einer solchen Biogasanlage stark leidet, in manchen FĂ€llen der Betrieb sogar unwirtschaftlich wird.

 

EUROENERGIE AG als bekennendes pro-EEG Energieversorgungsunternehmen, erkannte diese Situation und entwickelte ein entsprechendes Betriebskonzept, welches die Kopplung der Biogasanlagen an das Erdgasnetz vorsieht um dementsprechend die zusammengefassten Biogasressourcen in modernen Einsatzbereichen wie Kombinationskraftwerken zu nutzen.

 

Dies setzt natĂŒrlich eine Kopplung des Erdgasnetzes mit der Biogasanlage voraus. DafĂŒr notwendig, muss ein entsprechendes Biogas-Leitungsnetz, Übergabestationen und Gasaufbereitungsanlagen errichtet werden, welche die Einspeisung von Biogas aus den Biogasanlagen, in das vorhandene Erdgasnetz erledigen und die vorgeschriebene QualitĂ€t des Biogases zur Einspeisung sicherstellen. Als Netzbetreiber errichtet EUROENERGIE, das dafĂŒr notwendige Biogas-Leitungsnetz und stellt die Kopplung mit dem Erdgasnetz sicher.

 

Die in das Erdgasnetz eingespeiste Biogasmenge, kann im Anschluss an jedem Ort in Deutschland, aus dem Gasnetz wieder entnommen und zum Betrieb von z.B. Kraftwerksanlagen genutzt werden. Dabei erhölt das mit Biogas betriebene Kraftwerk den gleichen Stellenwert, als ein Block-Heiz-Kraftwerk vor Ort bei einer Biogasanlage, jedoch mit dem großen Unterschied, dass die produzierte WĂ€rme vollstĂ€ndig genutzt werden kann. Der produzierte Strom wird ebenso gemĂ€ss EEG in das öffentliche Netz eingespeist.

 

Die Vorteile von diesem Betriebskonzept sind punktuell zusammengefasst:

 

.) Höhere RentabilitÀt von Biogasanlagen, da diese
   einen kontinuierlichen Betrieb aufnehmen können

.) Höchster Technologiestandard bei der Verstromung von Biogas durch
   den Einsatz von grossindustriellen Kraftwerksapplikationen

.) Grösstmöglicher energetischer Nutzen von Biogas

.) Erhöhung der Versorgungssicherheit im Erdgasnetz durch
   die Zulieferung von Biogas in das Erdgasleitungsnetz

.) Grössere UnabhÀngigkeit in der Energieversorgung und Preisentwicklung,
   durch den stetig steigenden Ersatz von Erdgas mit Biogas.


Dieses neue Betriebskonzept fĂŒr die Verwendung von Biogas aus Biogasanlagen, wird durch EUROENERGIE AG derzeit an zwei Pilotprojekten geplant und anschließend im Echtbetrieb getestet.

 

EUROENERGIE AG

08. Februar 2007Ati

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

  Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. DatenschutzerklÀrung

janein
Versenden

Pflicht-Feld

Caddy EcoFuel spart bei Weltumrundung

Der Erdgas  betriebene Caddy EcoFuel ist zurĂŒck von seiner Welt- und Europareise: Abenteurer Rainer Zietlow und sein Team haben sich dieses Auto ausgesucht, um damit einen neuen Rekord fĂŒr das Guinness Buch der Rekorde aufzustellen und die wichtigsten Erdgas-LĂ€nder zu verbinden.

15. Juni 2007Ati

Aktuelles - Caddy EcoFuel spart bei Weltumrundung

E.ON Ruhrgas baut 150 Erdgastankstellen an Autobahnen

E.ON Ruhrgas wird in den kommenden zwei Jahren rund 150 Erdgastankstellen an deutschen Autobahnen errichten. Damit wird es bald ein flÀchendeckendes Erdgastankstellennetz in Deutschland geben. Aktuell wird Erdgas als Kraftstoff bundesweit an rund 750 Tankstellen angeboten. Mit dem jetzigen Schritt verbessert E.ON Ruhrgas die Versorgung mit Erdgas als Kraftstoff deutlich.

21. November 2006Ati

Aktuelles - E.ON Ruhrgas baut 150 Erdgastankstellen an Autobahnen

Linde Group verĂ€ußert ehemalige Linde Gas-AktivitĂ€ten in Großbritannien an Air Liquide

Der Technologiekonzern The Linde Group hat die GaseaktivitĂ€ten in Großbritannien, die nicht zu BOC gehören ("Linde Gas UK"), zu einem Enterprise Value von 105 Mio. Euro an das internationale Industrie- und Medizingaseunternehmen Air Liquide verĂ€ußert.

10. MĂ€rz 2007Ati

Aktuelles - Linde Group verĂ€ußert ehemalige Linde Gas-AktivitĂ€ten in Großbritannien an Air Liquide

Australien baut weltgrĂ¶ĂŸtes Solarkraftwerk

Australiens Energiehunger wird immer grĂ¶ĂŸer - und könnte schon in kurzer Zeit zu verbreiteten StromausfĂ€llen fĂŒhren. Zugleich stöhnt das Land unter den Folgen des Klimawandels. Jetzt soll in Down Under das grĂ¶ĂŸte Sonnenkraftwerk der Welt entstehen.

25. Oktober 2006Ati

Aktuelles - Australien baut weltgrĂ¶ĂŸtes Solarkraftwerk

Erdölfreie Themen

Neues zum Thema Erdöl, derdölfreie Produkte und Lösungen fĂŒr ein Leben ohne Erdöl.

 

Aktuelle Seite

EUROENERGIE AG steigt in den Biogas Markt ein

 

Kontakt

www.erdoelfrei.de

infoerdoelfreide

Fon: 0049 (0)8654 776783
Fax: 0049 (0)8654 776784

 

atimedia Internet-Lösungen

© 2006 - 2020

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind fĂŒr die volle FunktionalitĂ€t dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x

FORM

---

+++

x