Bild

Bild: pixabay

    Botanischer Verein und ExxonMobil gemeinsam: Wald_Pflanzen

    Seit vielen Jahren führt der Botanische Verein zu Hamburg "Naturkundliche Streifzüge" für Kinder aller Altersklassen durch.

    Dabei lernen Schulkinder unter der Anleitung von Biologiestudenten, dass es auch in Biotopen innerhalb des Stadtgebiets Vieles zu entdecken und zu lernen gibt. Vor zehn Jahren stellte die Stiftung Naturschutz Hamburg die finanzielle Unterstützung dieses besonderen Ausbildungsangebots ein. "Da sprang ExxonMobil in die Bresche und hat geholfen. Diese Unterstützung hält bis heute an", dankte Dr. Hans-Helmut Poppendieck, Vorsitzender des Botanischen Vereins anlässlich einer Pressekonferenz im Hamburger Esso Haus.

     

    Außerdem stellte das Unternehmen eine weitere Ausbildungsunterstützung vor: Die Broschüre "wald_pflanzen", die in allgemeinverständlicher Form Informationen zum Wald enthält und ganz konkrete Aufforstungsprojekte erläutert, die von ExxonMobil finanziell unterstützt wurden. Dabei handelt es sich um ganz unterschiedliche Aktionen: von der Unterpflanzung mit Laubbäumen im alten Nadelwaldbestand in Hamburg-Hausbruch bis hin zur Aufforstung ehemaliger Industriebrachen oder Truppenübungsplätze in Sachsen. "Heute können Anwohner bereits in vier bis fünf Meter hohem Mischwald an Stellen spazieren gehen, an denen früher Braunkohle abgebaut wurde, oder die seit hundert Jahren Truppenübungsplätze waren", erklärte K.-H. Schult-Bornemann, Pressesprecher ExxonMobil. Über 750.000 Bäume sind durch diese Waldmehrungsprojekte bereits gepflanzt worden. Das nächste Vorhaben ist für Kaltenkirchen geplant.

     

    Schließlich erläuterte Frau Antje Münder, Lehrerin an der Rudolf-Roß Gesamtschule, die mit ihrer 3. Klasse an einem "Botanischen Streifzug" im Stadtpark teilnahm, die Vorteile für die Kinder: verständliche Erklärungen während der fachlich geführten Ausflüge.

    13. Juli 2007Ati

    Kommentare zum Thema

    Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

     
     

    Pflicht-Feld

    Kommentieren

    FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

    Name

    Vorname

    Name

    E-Mail

    Homepage

    Kommentar

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

    janein

    SPAM-Schutz7O8O3B3Veingeben!

    Versenden

    Pflicht-Feld

    VW im Februar E-Auto-Marktführer - Detail-Ansicht

    VW im Februar E-Auto-Marktführer

    Fast 76% mehr Elektroautos als vor einem Jahr, konnten im Februar 2020 abgesetzt werden. Dabei wurde die Renault Zoe vom VW E-Golf auf den zweiten Platz verdrängt.

    11. März 2020Ati

    Aktuelles - VW im Februar E-Auto-Marktführer
    Shell Energie-Dialog erfolgreich fortgesetzt - Detail-Ansicht

    Shell Energie-Dialog erfolgreich fortgesetzt

    Die Rahmenbedingungen der weltweiten Energieversorgung haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Energie ist wesentlich teurer und eine sichere Energieversorgung schwieriger geworden. Wirtschaft, Wissenschaft und Politik stehen heute und in der Zukunft vor großen Herausforderungen.

    29. März 2007Ati

    Aktuelles - Shell Energie-Dialog erfolgreich fortgesetzt
    e’mobile am 77. Internationalen Autosalon in Genf - Detail-Ansicht

    e’mobile am 77. Internationalen Autosalon in Genf

    Neben den beiden erfolgreichen Hybridfahrzeugen Civic von Honda und Prius von Toyota präsentiert der Verband e'mobile an seinem Stand am Autosalon in Genf vom 8. bis 18. März 2007 erstmals das neue Elektrofahrzeug «Greeny» der Reva Electric Car Company, vertreten durch die Firma VisionGreen, und eine Leichtbau-Design-Studie der Horlacher AG.

    12. März 2007Ati

    Aktuelles - e’mobile am 77. Internationalen Autosalon in Genf
    Bio-Abwärme für Althofen - Detail-Ansicht

    Bio-Abwärme für Althofen

    In der Stadtgemeinde Althofen (Österreich) verwirklicht die Wärmebetriebe Gesellschaft mbH gemeinsam mit mehreren Partnern ein Konzept zur Nutzung von industrieller Bio-Abwärme. Die Wärmebetriebe Gesellschaft mbH verlegt ein 4,4 km langes Leitungsnetz, um Abwärme der Tilly Holzindustrie GmbH zu den Kunden zu liefern. Größter Wärmekunde wird das Humanomed Zentrum Althofen sein. Im Endausbau werden in Althofen etwa 10 Millionen Kilowattstunden Bio-Abwörme verkauft werden, das entspricht dem Bedarf von rund 500 Einfamilienhäusern.

    13. Dezember 2006Ati

    Aktuelles - Bio-Abwärme für Althofen

    Erdölfreie Themen

    Produkte und Lösungen ohne Erdöl. Alternative Kunststoffe, alternatives Plastik aus natürlichen Rohstoffen. Treibstoffe, Öle, Recycling. Aktuelles, Blog, Videos.

     

    Aktuelle Seite

    Botanischer Verein und ExxonMobil gemeinsam: Wald_Pflanzen

     

    Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

     
    nach oben
     

    x

    ---

    +++

    x

    FORM