Volkswagen Marktführer bei Erdgasfahrzeugen

Volkswagen ist mit seinen erdgas-betriebenen Fahrzeugen Touran und Caddy Life EcoFuel auf Erfolgskurs.

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) weist die umweltfreundlichen Volkswagen- Modelle im Jahr 2006 mit deutlichem Vorsprung als die Nummer 1 aller erdgasbetriebenen Fahrzeuge aus. Volkswagen ist somit in diesem zukunftsträchtigen Segment eindeutiger Marktführer in Deutschland. Erdgasfahrzeuge sind nicht nur im Hinblick auf die steigenden Mineralölpreise eine hochinteressante Alternative zu benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeugen. Sie sind extrem emissionsarm und haben dadurch aus ökologischer Sicht Vorteile.', 'Touran und Caddy Life EcoFuel haben durch die verwendeten Unterflurtanks keine Einschränkung von Fahrgast- oder Laderaum und verfügen mit 80 kW / 109 PS über ausreichende Leistung. Zudem bieten sie höchste Sicherheit und ein sehr attraktives Preis- / Leistungsverhältnis. Der Touran EcoFuel und der Caddy Life EcoFuel sind mit dem so genannten „quasi-monovalenten“ Antrieb ausgestattet, der für den Primärbetrieb mit Erdgas  ausgelegt ist. Die Reichweite beträgt bis zu ca. 440 Kilometer (Caddy 570 km), wovon ca. 310 Kilometer (Caddy 440 km) im Gasbetrieb gefahren werden können. Der Benzinantrieb dient bei einer zusätzlichen Reichweite von ca. 130 Kilometern damit in erster Linie der Reserve.

 

Bei Bedarf wechselt ein Steuergerät automatisch zum Benzinbetrieb.Dank der niedrigen Verbrauchswerte und der deutlich günstigeren Kraftstoffpreise für Erdgas  sind die Unterhaltskosten für EcoFuel-Fahrzeuge sehr niedrig. Derzeit kostet ein „Erdgaskilometer“ in Deutschland rund die Hälfte eines „Benzinkilometers“. Mit Erdgas  fährt man 100 Kilometer für 5,20 Euro, mit einem gleichwertig motorisierten Benziner, der gut acht Liter verbraucht, kostet dieselbe Strecke 10,20 Euro. Auch der günstige Anschaffungspreis für das Fahrzeug – nur 300 Euro mehr als ein vergleichbarer Diesel mit Partikelfilter – trägt dazu bei, dass sich die Mehrkosten schon nach knapp 19.000 Kilometern amortisieren.

 

Aus ökologischer Sicht ist der Erdgasantrieb in jedem Fall eine vernünftige Technologie. So entstehen im Erdgasmodus – im Vergleich zum Benziner – 80 Prozent weniger Kohlenmonoxid, ebenfalls 60 Prozent weniger Stickoxide  und 20 Prozent weniger Kohlendioxide. Beide Fahrzeuge erfüllen die strengen EU 4-Richtlinien.

 

Mehr zum Thema: Volkswagen

 

(* = Stand Februar 2007)

29. März 2007Ati

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

  Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

janein
Versenden

Pflicht-Feld

Sparsamster Fünfsitzer der Welt als Shuttle

olkswagen setzt für den Genfer Auto-Salon eines der umweltfreundlichsten Autos der Welt als Shuttle-Fahrzeug ein: den Polo BlueMotion. Der erfolgreiche Bestseller - seit der Markteinführung Mitte 2006 wurde die Produktionsmenge verdreifacht – begnügt sich mit nur 3,9 Liter Diesel auf hundert Kilometern.

10. März 2007Ati

Aktuelles - Sparsamster Fünfsitzer der Welt als Shuttle

Entwicklung erneuerbarer Energien - Aktualisierte Daten für das Jahr 2006

Mit aktualisierten Daten zur Entwicklung der erneuerbaren Energien im Jahr 2006 informiert die Arbeitsgruppe Erneuerabare Energien - Statistik (AGEE-Stat).

04. Juli 2007Ati

Aktuelles - Entwicklung erneuerbarer Energien - Aktualisierte Daten für das Jahr 2006

Deutlicher Anstieg der E-Mobil-Zulassungen im Mai

In Deutschland wurden im Mai 2019 mit 4.630 Einheiten mehr als doppelt so viele Elektro-PKW zugelassen als im April.

13. Juni 2019Ati

1 Kommentar

Aktuelles - Deutlicher Anstieg der E-Mobil-Zulassungen im Mai

Vom Dünnschichtmodul bis zur Gebäudeintegration: Sharp auf der BAU 2007

Vom 15. bis 20. Januar 2007 findet mit der BAU 2007 in München die europäische Leitmesse der Baustoffbranche statt. In Halle B3, Stand 510 zeigt Sharp auf 80 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine Auswahl aus seinem breiten Portfolio von mono- über polykristalline Solarmodule bis hin zu siliziumarmen Lösungen wie den Dünnschichtmodulen. So stellt Sharp auf der BAU erstmals sein neues 90 Watt Dünnschichtmodul NA-901WP vor, mit dem es dem Solar-Technologieführer gelungen ist, den Modulwirkungsgrad auf 8,5 Prozent zu steigern.

25. Januar 2007Ati

Aktuelles - Vom Dünnschichtmodul bis zur Gebäudeintegration: Sharp auf der BAU 2007

Erdölfreie Themen

Produkte und Lösungen ohne Erdöl. Alternative Kunststoffe, alternatives Plastik aus natürlichen Rohstoffen. Treibstoffe, Öle, Recycling. Aktuelles, Blog, Videos.

 

Aktuelle Seite

Volkswagen Marktführer bei Erdgasfahrzeugen

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x