Bild

Sigmar Gabriel eröffnet 'Woche der Sonne'

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat am 27. April als Schirmherr die "Woche der Sonne" eröffnet. Vom 28. April bis zum 6. Mai wird bundesweit in über 1.400 Veranstaltungen für die Nutzung der Solarenergie geworben.

"Nur wenn wir die erneuerbaren Energien noch stärker nutzen, können wir unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele erreichen. Immer mehr Menschen in Deutschland setzen auf die Solarenergie, um Wärme für die eigenen vier Wände zu erzeugen oder Strom zu produzieren. Das ist nicht nur gut für das Klima, sondern auch für die Wirtschaft. Die erneuerbaren Energien haben sich in en vergangenen Jahren zu einem Jobmotor entwickelt. Deshalb ist es auch so wichtig, dass die ‚Woche der Sonne’ Begeisterung für die erneuerbaren Energien wecken will", sagte Sigmar Gabriel.

 

Die Woche der Sonne wird von vielen lokalen Initiativen, Kommunen, Schulen und Handwerkern getragen und vom Bundesumweltministerium gefördert. Die Palette der Veranstaltungen reicht vom Schulprojekttag über Fahrradtouren zum Thema Solarenergie bis zu Tagen der offenen Tür bei Unternehmen.

 

Die Nutzung der Solarenergie boomt. Im vergangen Jahr wurden weit mehr als eine Millionen Quadratmeter Solarkollektoren installiert – mehr als je zuvor. Der Markt für Photovoltaikanlagen wuchs um rund 20 Prozent. Die Attraktivität des Standortes Deutschland in diesem Bereich zeigt sich auch in den Investitionen von mehr als eine Milliarde Euro in neue Produktionsanlagen. Zehn neue Solarfabriken entstehen allein in den neuen Bundesländern, bestehende Produktionen im ganzen Bundesgebiet werden erweitert.

 

Mehr zum Thema: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

30. April 2007Ati

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

janein

SPAM-Schutz2D9B9M8Peingeben!

Versenden

Pflicht-Feld

Dark Eden: Der Albtraum vom Erdöl - Detail-Ansicht

Dark Eden: Der Albtraum vom Erdöl

Im kanadischen Fort McMurray liegt eines der größten und letzten Ölvorkommen unseres Planeten. Wie magisch zieht das "schwarze Gold" Menschen aus aller Welt an. Denn mit dem Ölsand lässt sich so viel Geld verdienen wie nirgend woanders.

01. Februar 2020Ati

Aktuelles - Dark Eden: Der Albtraum vom Erdöl
sakku lanciert neues und preiswertes Solartaschen-Modell - Detail-Ansicht

sakku lanciert neues und preiswertes Solartaschen-Modell

Das Schweizer Start Up "5212 GmbH" lanciert ein neues Modell der sakku Solartasche. Der "sakku.worker" ist eine kleine Kuriertasche aus schwarzem und robustem Cordura.

10. Juli 2007Ati

Aktuelles - sakku lanciert neues und preiswertes Solartaschen-Modell
BP schließt größtes Ölfeld in den USA - Detail-Ansicht

BP schließt größtes Ölfeld in den USA

Wie spiegel.de meldet, haben Mitarbeiter des britischen Ölkonzerns BP in Prudhoe Bay in Alaska ein Leck in einer Pipeline entdeckt. Da aus der Leitung Öl lief und das grösste Ölfeld der USA deshalb gesperrt wird, wird ein weiterer Anstieg des Ölpreises befürchtet.

07. August 2006Ati

Aktuelles - BP schließt größtes Ölfeld in den USA
Neuer BMW i2 soll unter 30.000 € kosten - Detail-Ansicht

Neuer BMW i2 soll unter 30.000 € kosten

BMW und Daimler arbeiten an einer gemeinsamen Plattform für Elektroautos. Das erste Modell der Kooperation, der kompakte BMW i2, soll unter 30.000 € kosten.

26. März 2019Ati

Aktuelles - Neuer BMW i2 soll unter 30.000 € kosten

Erdölfreie Themen

Produkte und Lösungen ohne Erdöl. Alternative Kunststoffe, alternatives Plastik aus natürlichen Rohstoffen. Treibstoffe, Öle, Recycling. Aktuelles, Blog, Videos.

 

Aktuelle Seite

Sigmar Gabriel eröffnet 'Woche der Sonne'

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x