Bild

Bild: GRÜNKUNFT

Verpackung neu gedacht

GRÜNKUNFT aus Wasserburg am Inn hat den NACHHÄLTER entwickelt, ein weltweit einmaliges Verpackungsmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen - frei von Erdöl, Gentechnik und Schadstoffen.

  • Aus regenerierter Cellulose (Holz), hergestellt vorwiegend aus Schnittabfällen der Forstwirtschaft
  • Keine Nahrungsmittelkonkurrenz
  • Vegan
  • Ohne Gentechnik (keine Maisstärke bzw. PLA)
  • GRÜNKUNFT Siegelnaht aus Bio-Baumwolle (GOTS), versponnen und pflanzlich gefärbt in Deutschland
  • Vollständig kompostierbar, verrottet innerhalb weniger Wochen
  • Über die Altpapiersammlung als wertvoller Zellstoff sinnvoll recycelbar

 

Mehr zum Thema: GRÜNKUNFT NACHHÄLTER

20. Februar 2020Ati

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

janein

SPAM-Schutz4A6A6G1Seingeben!

Versenden

Pflicht-Feld

Bild

Österreichischer Solarpreis 2006 geht an aquawatt Yachtbau

Die begehrte und auch international vielbeachtete Trophäe wurde am 14. Oktober in der Villa Pannonica an Dieter Seebacher, Firmenchef von aquawatt yachtbau übergeben.

18. Oktober 2006

Aktuelles

Sammelsurium - Österreichischer Solarpreis 2006 geht an aquawatt Yachtbau
Bild

ECO TrainingGuide für steirische Energie- und Umwelttechnik

Mit einem geförderten Beratungsangebot unterstützt die ECO WORLD STYRIA im Rahmen der Leadership Offensive 07/08 ab sofort steirische Energie- und Umwelttechnik Unternehmen bei der Weiterentwicklung ihrer unternehmerischen Leadership.

26. Juni 2007

Aktuelles

Sammelsurium - ECO TrainingGuide für steirische Energie- und Umwelttechnik
Bild

Bio-Abwärme für Althofen

In der Stadtgemeinde Althofen (Österreich) verwirklicht die Wärmebetriebe Gesellschaft mbH gemeinsam mit mehreren Partnern ein Konzept zur Nutzung von industrieller Bio-Abwärme. Die Wärmebetriebe Gesellschaft mbH verlegt ein 4,4 km langes Leitungsnetz, um Abwärme der Tilly Holzindustrie GmbH zu den Kunden zu liefern. Größter Wärmekunde wird das Humanomed Zentrum Althofen sein. Im Endausbau werden in Althofen etwa 10 Millionen Kilowattstunden Bio-Abwörme verkauft werden, das entspricht dem Bedarf von rund 500 Einfamilienhäusern.

13. Dezember 2006

Aktuelles

Sammelsurium - Bio-Abwärme für Althofen

Erdölfreie Themen

Produkte und Lösungen ohne Erdöl. Alternative Kunststoffe, alternatives Plastik aus natürlichen Rohstoffen. Treibstoffe, Öle, Recycling. Aktuelles, Blog, Videos.

 

Aktuelle Seite

Verpackung neu gedacht

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x